Navigation Menu
27. Februar2016
Auf ins Gelände

Auf ins Gelände

AU
  • Author: gerd
  • Date Posted: Feb 27, 2016
  • Category:

[gerd]

Der Morgen brauchte ich an diesen Tag etwas länger, der letzte Abend steckte noch tief in den Knochen. Im Alter steckt man wohl den Wein nicht mehr so gut weg 😉

Irgendwann weit nach Mittag starten wir dann zur Tour mit Stuart, unserem Gastgeber. Stuart und Katrin fuhren vor und Matthias und ich hinterher. Zuerst ging es nach Quorn, wo wir den Schlüssel für den 4WD-Track auf der Waren Gorge Range erhielten. Einige Kilometer weiter erreichten wir dann schließlich den Startpunkt der Tour.

 

Für den Track mussten wir den Luftdruck der Reifen verringern, da es sonst zu Schäden an diesen kommen kann. Dabei passierte mir ein kleines Missgeschick mit dem Tool von Stuart, wodurch einer der Reifen sehr viel Luft verlor. Wir dachten kein Problem, da wir am Vortag extra für solche Notfälle einen Kompressor gekauft hatten. Doch leider hielt der Kompressor nicht das versprochene und so mussten wir auf den Ersatzreifen ausweichen. Nach dem Reifenwechsel konnte die Tour endlich starken.

Katrin fuhr den Nissan Patrol von Stuart und Matthias saß in unserem Toyota Prado zuerst am Steuer. Nach einige Zeit hatten wir Katrin aber bereits aus den Augen verloren, sie steuert das Fahrzeug sehr souverän über Stock und Stein und mit beachtlicher Geschwindigkeit. Nachdem Matthias die anfänglichen Probleme gemeistert hatte, holten wir die Beiden dann auch bald wieder ein. Die Fahrt führte uns durch eine fantastische und sich ständig wechselnde Landschaft bergauf und bergab. Bei der Hälfte der Strecke durfte ich dann ans Steuer und hatte jede Menge Spaß, auch wenn es einige heikle Stellen gab. Nach ca. drei Stunden schafften wir es ohne Verluste zurück zum Ausgangspunkt und fuhren im Anschluss zurück zu Stuart nach Port Augusta.

Zum Abendbrot bereiteten wir uns zum Abschluss des Tages noch Burger zu, als Nachtisch gab es selbstgemachte Brownies 🙂

Kommentar absenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Alle Beiträge