Navigation Menu
30. April 2017
Chicago

Chicago

US
  • Author: steffi
  • Date Posted: Mai 1, 2017
  • Category:

[steffi]

Eigentlich war ich schon um 4 Uhr wach und somit recht froh, dass es gegen 8 endlich zum Frühstück ging.

Ich mag diese Unangestrengtheit in den einfachen Motels am Rande der Interstates. Jeder weiß, dass niemand wegen des Essens hier übernachtet. Und deshalb kommt der Waffelteig aus einer Maschine, die mit Fertigmischung gefüllt ist und die abgepackten Zimtbrötchen kann ich mir in der Mikrowelle erwärmen. Mindestens eine Obstsorte wird auch immer bereitgestellt. Gesund geht’s also auch 😉

Nunja – beim Frühstück sahen wir auch den Wetterbericht. Und der gefiel uns gar nicht. Eigentlich wollten wir von Michigan City mit der South Shore Line nach Chicago fahren um den wahrscheinlich starken Verkehr zu vermeiden. Aber es regnete ununterbrochen bei 8 Grad Celcius. Irgendwie wollten wir dann doch nicht die Bequemlichkeit und Wärme des Autos missen. Zudem bin ich nur mit einfachen Stoffschuhen unterwegs und wusste aus Erfahrung, dass die keinen Dauerregen abhalten und auf dem Heimweg garantiert von der herrlichen Autoheizung getrocknet werden wollen. Schlussendlich war das die richtige Entscheidung.

Nach einer Stunde Fahrt parkten wir für schlappe 22$ direkt an auf der Museumshalbinsel – also bei den kulturellen Attraktionen der Stadt, die uns heute eigentlich nur einen Blick auf die Skyline von Chicago bieten sollten. Für einen Besuch im Adler Planetarium, dem Field Museum oder dem Shedd Aquarium fehlte uns heute die Zeit (und das Geld – mussten ja schließlich parken :D).

Und der Plan mit dem grandiosen Blick fiel dann leider auch ins Wasser. Aber hey – bei schönem Wetter kann jeder.

Weiter führte uns dann der touristentypische Weg durch den Milleniumpark – vorbei an der Buckingham Fountain – der Brunnen aus dem Vorspann von „Eine schrecklich nette Familie“ – hin zu Cloud Gate aka „The Bean“ – einer öffentlich zugänglichen Figur am Fuße der Hochhäuser der Stadt.

Trotz des wirklich schlechten Wetters und nasskalten Füßen wollten wir doch noch etwas mehr von def Stadt sehen und schlugen uns in die Häuserschluchten. Jede Ecke bietet neue Blickwinkel und der Kontrast aus alt und neu macht eine Entdeckungstour auch zu Fuß spannend.

Leider waren wir irgendwann total durchnässt und machten uns doch wieder auf den Weg zum Auto. Obwohl ein Trip nach Chicago bestimmt viel mehr zu bieten hat, denke ich trotzdem, dass es ein gelungener Ausflug im Rahmen unseres Roadtrips war. Wir kommen gerne mal wieder – bei Sonne und vielleicht mit etwas mehr Zeit für die kulturellen Highlights.

Zurück in Michigan City nutzten wir das schlechte Wetter für eine kleine Shopping-Tour im örtlichen Outlet 😉

Wetter kann man sich leider nicht immer aussuchen … #meilenschubsr #roadtrip

Ein Beitrag geteilt von Gerd (@holodocp10) am

Kommentar absenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Alle Beiträge