Navigation Menu
11. Juni2015
Empire State Building

Empire State Building

US
  • Author: steffi
  • Date Posted: Jun 11, 2015
  • Category:

[steffi]

Wir waren so fertig von den letzten zwei Tagen und Nächten in New York, dass wir nach einem verschlafenem Vormittag erst gegen 14 Uhr bei großer Hitze das Hotel verließen. Michael empfahl uns noch unbedingt Brooklyn und Willamsburg als Kontrastprogramm zu den Hochhäusern Manhattans mitzunehmen. Also fuhren mit der Metro eine gefühlte Ewigkeit (obwohl wir schon gut an die Expressbahnen angebunden sind) bis zur Clark Street – eine Haltstelle direkt hinter der Brooklyn Bridge. Hier wirkte es schon ein wenig beschaulicher – ich kannte die schmale Reihenhausbauweise aus verschiedenen Filmen und es machte Spaß je nach Straße die verschiedenen Stile zu entdecken.

039 138

Doch dann zog es uns doch erstmal wieder zur Skyline – wir spazierten im Brooklyn Bridge Park entlang Richtung Manhattan Bridge. Es war sehr warm und in der Nähe des Wassers wehte wenigstens manchmal ein kleiner Wind – also bewegten wir uns in Flußnähe weiter an der Manhattan Bridge vorbei durch das Künstlerviertel Dumbo.

DSC_0224

075

Hier haben sich viele Galerien, Kneipen und kreative Läden angesiedelt und wir konnten in schattigen Plätzen diverese Grafittis und Streetart entdecken.

090 113

Da unser Tag erst nach dem Mittag begann und ich eigentlich den Sonnenuntergang vom Empire State Building aus ansehen wollte blieb uns leider keine Zeit Brooklyn von all seinen Seiten kennenzulernen. Am frühen Abend liefen wir mit vielen anderen Touristen die Brooklyn Bridge hinüber nach Manhattan.

DSC_0251

215 231

236

Die Überquerung dauerte auch einige Zeit und so war uns schon bald klar, dass wir es bis zum Sonnenuntergang nicht auf den Turm schaffen würden. Hoch wollten wir aber auf jeden Fall – deshalb entschieden wir uns einfach mit einem „Spaziergang“ bis zum Empire State Building noch weitere Stadtteile zu erkunden.

Auf der anderen Seite der Brooklyn Bridge befindet sich das Civic Center, also das Regierungs- und Verwaltungsviertel New Yorks – neben der Civic Hall (dem Rathaus) findet man hier einige imposante Gerichts- und Bürogebäude.

DSC_0287

265 DSC_0290

Weiter in Richtung Norden grenzt Chinatown, in dessen Straßen schon etwas mehr das Leben tobte. Wir hielten uns aber nicht lange auf und zogen weiter durch Little Italy, die Künstlerviertel Noho und Soho zum Washigton Square Park.

278

DSC_0304

Hier beginnt auch die berühmte Fifth Avenue auf der wir den Sonnenuntergang erlebten und in der Dämmerung zunächst einmal zum Flatiron Building liefen.

339 DSC_0310

DSC_0317

Mit ausreichend Fotos in der Tasche und mit Limo gestärkt, ging es dann schon im Dunkeln zum Empire State Building. Wieder einmal kam ich nicht ohne Weiteres durch die Sicherheitskontrollen und musste meine Limoflasche aus hochgefährlichem Glas am Eingang entsorgen. New York blieb also sicher.

Wir mussten gar nicht so lange anstehen und so ging es bald mit dem Fahrstuhl hoch – erst einmal in die 80. Etage, um dann dort durch eine Ausstellung zur Baugeschichte des Gebäudes zum nächsten Fahrstuhl zur Aussichtsplattform in der 86. Etage zu gelangen.

Hier war viel los – und entgegen meiner Erwartung war es immer noch richtig warm – es wehte kaum Wind auf 320 Meter Höhe. Also wurde es sehr gemütlich 😉

Der Ausblick war grandios – die Stadt leuchtete und auch von oben konnten wir durch die Helligkeit des Times Squares den Trubel unten erahnen.

DSC_0344

Zudem wurden wir Zeugen eines ganz romantischen Momentes – einer jungen Frau wurde zwischen den vielen Touristen gerade ein Heiratsantrag gemacht und die umstehenden Massen brachen in Jubel aus. Irgendwie eine typisch amerikanische Szene 😉

Nach genügend Fotos und Staunen brachen wir auf und suchten die nächste U-Bahn, die uns wieder in die Bronx bringen sollte.

 

Kommentar absenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Alle Beiträge