Navigation Menu
13. März2016
Magnetic Island

Magnetic Island

AU
  • Author: gerd
  • Date Posted: Mrz 13, 2016
  • Category:

[gerd]

Wir verließen unser Motel bereits am frühen Morgen, da wir unsere Auto-Fähre auf die Magnetic Island pünktlich erreichen mussten.


Das Wetter präsentierte sich an diesem Morgen von der besseren Seite, was uns eine entspannte und trockene Überfahrt mit gutem Ausblick auf die Insel und Townsville bescherrte. Nach 40 Minuten und 11,5 Kilometer auf See erreichten wir den Hafen Nelly Bay auf Magnetic Island. Die Insel gehört mit ihren ca. 50 km² noch zum Stadtgebiet von Townsville.

Als erstes begaben wir uns auf eine Rundwanderung von Nelly Bay nach Arcadia. Dabei führte uns der Wanderweg durch dichte Wälder, mit allerhand Getier, hoch auf einen der vielen Berge. Aufgrund der Luftfeuchte und der Hitze der Sonne floss der Schweiß auf den 6 Kilometern in Strömen. Als Gegenleistung bekamen wir aber jede Menge schöne Ausblicke auf die Insel und deren Buchten mit dem leuchtenen hellblauen Meereswasser. Durch einen Zufall entdeckten wir gegen Ende der Wanderung die am Wegesrand liegenden Endeavour Falls. Das klare Wasser in der wunderschönen Umgebung lud uns direkt zu einem Bad ein. Das war die perfekte Abkühlung zum richtigen Zeitpunkt. Irgendwann zogen wir aber dennoch weiter und erreichten letztendlich Arcadia. Hier gönnten wir uns ein Eis und entspannten einige Zeit am Strand. Danach wanderten wir entlang der Küste zurück nach Nelly Bay.


Nach Abschluss unserer Tour fuhren wir eine sandige und mit Wasserläufen durchzogen Route in Richtung West Point. Von dort aus hatten wir eine schönen Blick auf das Festland samt Townsville.

DSC_2225

Im Anschluss ging es den ganzen Weg zurück und weiter nach Horseshoe Bay. Auf dem Campground des Bungalow Bay Koala Village schlugen wir unser Zelt für diese Nacht auf. Nach einem Bad im Pool machten wir uns an das Abendbrot. Bungalow Bay wurde auch von allerhand Tieren bewohnt, so haben wir Kängurus, Papageien und ein Possum entdecken können.


Da es sich um den letzten gemeinsamen Abend mit meinen beiden Reisebegleitern, Katrin und Matthias, handelte verbrachten wir den restlichen Abend an der Bar mit dem ein oder anderen Getränk.


Kommentar absenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Alle Beiträge