Navigation Menu
Auf nach Vegas
20. Mai2015
US

[Gerd]

Da war er nun gekommen, der Tag an dem wir unser endgültiges Ziel im Westen der USA erreichen sollten. Wir starteten also gegen Mittag von St. George auf dem Veterans Memorial Highway in Richtung Südwesten. Wir bewegten uns in kürzester Zeit durch 3 Bundesstaaten (Utah, Arizona und Nevada) und wechselten zurück in die Pacific-Timezone. Da die Fahrten auf den Highways ansonsten recht langweilig sind und wir noch Unmengen Zeit, bis zum frühestmöglichen Check-In hatten, beschlossen wir noch einen kleinen Umweg einzulegen.

Weitere Informationen»
Zeitzonenwechsel
18. Mai2015
US

Wir hatten eigentlich schon mit der Grenzüberschreitung nach Arizona die Zeitzone von „Pacific Time“ zu „Mountain Time“ gewechselt. Da Arizona aber nicht die Sommerzeit eingeführt hat, machte sich dies nicht bemerkbar. Heute sollte es aber über einen anderen Weg zurück in Richtung Westen über einen Abstecher in den nördlich gelegenen Bundesstaat Utah gehen. Utah ist Mitglied der „Mountain Time“ + Sommerzeit. Das heißt wir leben hier eine Stunde später.

Weitere Informationen»
Grand Canyon
17. Mai2015
US

[steffi]

Unser Motel lag neben einer oft befahrenen Eisenbahnstrecke und an die Kälte mussten wir uns auch erst wieder gewöhnen – so brachen wir nach einer unruhigen Nacht recht spät in Richtung „Grand Canyon“ auf. Es war Sonntag – und die Idee einen Ausflug zu diesem Naturwunder zu machen hatten noch einige andere Leute. Die Fahrt dahin führte uns vorbei am schneebedeckten Humphrey’s Peak und den unendlichen Weiten, die uns schon in den letzten Tagen durch endlos lange Straßen und scheinbar unendlich großen unbewohnten Flächen bewusst gemacht wurden.

Weitere Informationen»
Route 66
16. Mai2015
US

[steffi]

Nachdem wir uns in der bizarren Casino/Fashion-Outlet/Hotel-Stadt Primm von unserem Trip durchs Death Valley erholten – zum Abendbrot kehrten wir in einem griechischen Schnellrestaurant ein und am Morgen durfte ich noch ein paar Schnäppchen in Levi´s und Converse Outlets machen – ging es wieder auf die Straße.

Zu meinem Salat gab es übrigens Baklava-Milchshake in der Größe „small“ und „ohne whipped cream“. Nunja – da habe ich mich wahrscheinlich etwas missverständlich ausgedrückt – lecker war er auf jeden Fall – nur überhaupt nicht schaffbar.

Weitere Informationen»
Alle Listentypen Alle Standorte Eine Bewertung

Alle Beiträge